Trennung – ein Tabu in christlichen Kreisen?

Der Journalist Daniel Schneider hat mit „Tabu Trennung“ ein Buch über Scheidungen geschrieben, gerade weil er an das Lebenskonzept von Ehen und Partnerschaften, die auf Lebenszeit angelegt sind, glaubt.

Daniel Schneider hat Menschen besucht, die offen über ihre Scheidung reden. Er will verstehen, warum Beziehungen scheitern und wie Menschen mit diesem Lebensbruch umgehen. Eines haben alle Menschen, mit denen er gesprochen hat, gemeinsam: Sie sind mit ihrer Krisensituation nicht leichtfertig umgegangen und haben den Mut bewiesen, ehrlich und selbstkritisch darüber zu berichten.

Viel tragischer als die Beziehungskrisen an sich findet Daniel Schneider die Tatsache, dass vor allem die „christlichen Kreise“ Probleme in Beziehungen und Ehekrisen immer noch als Tabuthema behandeln. Deshalb setzt er in seinem Buch auf schonungslose Ehrlichkeit, auf die Kraft von wahren Geschichten und beginnt dort, wo es am meisten wehtut. Mitten in der Krise. Dabei stellt er Fragen: Ist etwas schief gelaufen mit der Beziehungsidee Gottes? Hat er unser Scheitern einkalkuliert und die einzige wahre Liebe, mit der man alt wird, sowieso nie im Blick gehabt? Wie gehen wir Menschen mit dem Thema „Scheidung“ am gesündesten um? Und: Gibt es nach dem Verliebt – Verlobt – Verheiratet – Geschieden doch auch noch ein „Wiedergefunden“?

Die Gespräche sind inspirierend, bieten den Lesern wertvolle Erkenntnisse und manchmal bleiben Fragen offen. Ein Buch, nicht nur für Betroffene, sondern für alle, denen eine gute Ehe am Herzen liegt.

Daniel Schneider
Tabu Trennung
Ein Journalist sucht Antworten

Klappenbroschur, 14 x 21,5 cm, 176 S.
Nr. 395.758, €D 14,95 / €A 15,40/CHF 20.90*
ISBN: 978-3-7751-5758-2 | SCM Hänssler
Veröffentlicht: 10.01.2106 (lieferbar)

Quelle und Copyright Cover: SCM-Verlag GmbH & Co. KG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.