ZDF berichtet vom Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017

Unter dem biblischen Motto „Du siehst mich“ treffen sich vom 24. bis zum 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg Deutschlands Protestanten auf dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag. Das ZDF berichtet rund um den Kirchentag, überträgt die Diskussionsveranstaltung mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière, und das Magazin „sonntags“ widmet sich Menschen, die sich christlich engagieren.

Der Eröffnungsbericht am Mittwoch, 24. Mai 2017, 0.45 Uhr, stimmt unter dem Titel „Wir sind viele“ auf den Kirchentag ein. Die Integration von Flüchtlingen und die Stabilisierung Europas sind unter anderem Themen des größten evangelischen Laientreffens.

Am Donnerstag, 25. Mai 2017, 13.50 Uhr, diskutieren vor Ort unter anderen die „Frontal 21“-Moderatorin, Ilka Brecht, der Gründer der re:publica, Markus Beckedahl, die Reformationshistorikerin Ulinka Rublack und Bundesinnenminister Thomas de Maizière zum Thema „Was heißt hier Wahrheit?“. Was bedeutet es für die Gesellschaft, wenn an die Stelle von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Argumenten immer öfter gefühlte Wahrheiten treten? Was kann unternommen werden, damit ein sachlicher Diskurs in den sozialen Medien geführt wird? Und welche Verantwortung haben die klassischen Medien?

Das Magazin „sonntags“ stellt am Sonntag, 28. Mai 2017, 9.03 Uhr, Menschen vor, die sich engagieren. Moderatorin Andrea Ballschuh spricht auch mit Reformationsbotschafterin Margot Käßmann über das Christentreffen und über die Motive ehrenamtlichen Engagements.

Der Rückblick „Was siehst Du?“ zieht am Sonntag, 28. Mai 2017, 0.20 Uhr, Bilanz vom Kirchentag mit seinen über 2000 Veranstaltungen und stellt Menschen Menschen vor, die die Welt aus christlicher Sicht sehen.

Quelle: ots/Presseportal, Copyright Logo: obs/ZDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.