Der «Philosophische Stammtisch» auf SRF 1: Die Rating-Gesellschaft

Ob Essen, Hotel, Profilbild: Alles wird heute bewertet. Plattformen wie Tellonym, Amazon und Tripadvisor leben davon. Der «Philosophische Stammtisch» diskutiert, wie sich eine Gesellschaft verändert, in der es ständig heisst: Top oder Flop? Barbara Bleisch empfängt ihre Gäste im Basler Sud.

Wir bewerten täglich alles Mögliche: Hotels, Restaurants, Dienstleistungen. Das bringt Vorteile für die Kunden, die dank der Bewertungen der anderen informierter entscheiden können. Doch was passiert, wenn wir auch einander bewerten und unsere Ratings im Internet verbreiten? Treibt uns der Wettbewerb zu neuen Höchstleitungen, oder dient er in erster Linie dem Konformismus?

China testet derzeit ein soziales Bewertungssystem, das die Teilnehmenden spielerisch mit Vergünstigungen oder Boni belohnt, wenn sie sich staatskonform verhalten. Die einen sehen darin einen totalitären Albtraum verwirklicht, der in einer demokratischen Gesellschaft keine Chance hätte. Die anderen meinen, die Rating-Gesellschaft sei auch bei uns bereits Wirklichkeit, weil die sozialen Medien genau darauf angelegt sind.

Stellt sich die Frage: Wie viel Bewertung erträgt der Mensch – und wie menschlich ist Bewerten? Darüber debattieren die Schweizer Politikphilosophin Katja Gentinetta, der Münchner Soziologe Armin Nassehi und der Wiener Philosophieprofessor Konrad Paul Liessmann unter der Leitung von Barbara Bleisch.

Sendetermin: Sonntag, 11. Februar 2018, 11.00 Uhr, SRF 1 

Wiederholungstermine: Sonntag, 11. Februar 2018, 23:20 Uhr, SRF 1, Montag, 12. Februar, 1:05 Uhr, SRF info, Montag, 12. Februar 2018, 3:35 Uhr, SRF 1, Dienstag, 13. Februar 2018, 12:00 Uhr, SRF info, Mittwoch, 14. Februar 2018, 5:30 Uhr, SRF 1 und Samstag, 17. Februar 2018, 8:40 Uhr, SRF info

Quelle: SRF, Copyright Bild: SRF/zVg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.