«Sternstunde Religion» auf SRF 1: Kampfbegriff Gender

Gender – für die einen bedeutet der Begriff, dass weibliches und männliches Verhalten viel mehr gelernt als genetisch festgeschrieben ist. Für die anderen ist Gender ein rotes Tuch, eine Ideologie, die Ehe und Familie zerstört. Norbert Bischofberger (Bild) moderiert die Sendung.

«Gender Gaga», «Genderwahnsinn» oder «Gender Mainstreaming» – Gender ist zu einer Kampfzone geworden. Gender meint das soziale Geschlecht – kulturell und gesellschaftlich geprägt – im Unterschied zum biologischen Geschlecht. Gender Studies untersuchen diese sozialen Prägungen und die Vielfalt sexueller Orientierungen. Die Gegner von Gender wie Papst Franziskus oder der Churer Bischof Vitus Huonder sehen darin «eine Gefahr für die Menschheit».

Für sie stehen die Unterschiede zwischen Mann und Frau, Ehe und Familie auf dem Spiel. Hier wird auch religiös argumentiert: Mit Gender stehe letztlich die Schöpfung Gottes zur Disposition. Was ist mit dem Begriff Gender gemeint? Was sind die Bedenken aus religiöser Sicht? Darüber diskutieren die Theologin Ina Praetorius und der Psychiater Wilf Gasser, Präsident der Schweizerischen Evangelischen Allianz.

Sendetermin: Sternstunde Religion, Sonntag, 21. Januar 2018, 10.00 Uhr, SRF 1. Wiederholungstermine der Sendung: Dienstag, 23. Januar 2018, 11:00 Uhr, SRF info und Samstag, 27. Januar 2018, 7:40 Uhr, SRF info.

Quelle: SRF, Copyright Bild:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.