Luther nicht nur für Theologen

„Martin Luther – Rebell in einer Zeit des Umbruchs“ heisst das Buch des renommierten Historikers Heinz Schilling. Am Donnerstag, 9. Februar 2017, ab 23:15 Uhr im SWR Fernsehen stellt er es im Gespräch mit Moderator Walter Janson in der Sendung „lesenswert sachbuch“ vor.

Heinz Schilling hat das Standardwerk über das Leben und Wirken des Reformators Martin Luther geschrieben: „Martin Luther. Rebell in einer Zeit des Umbruchs“. Im Gespräch mit Moderator Walter Janson kritisiert Schilling den Umgang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mit dem Lutherjubiläum in diesem Jahr. Nach seiner Meinung wird Luther durch die EKD zu sehr auf sein theologisches Wirken verkürzt. Darüber würden die tiefgreifenden historischen Fragen einfach beiseitegerückt.

Luther im gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang sehen Luther sei zu wichtig, als dass man ihn den Theologen überlasse. Auch jemand wie Gregor Gysi müsse wissen, dass er von Luther geprägt sei, betont Schilling in der Sendung „lesenswert sachbuch“. Der Reformator habe nicht nur in die Kirche, sondern auch in die Gesellschaft und die Politik gewirkt. In diesem Zusammenhang erinnert Schilling an die Zeit, in der Luther gelebt und gewirkt hat. Damals seien die Grundlagen unserer heutigen Welt geschaffen worden und daran habe Luther mitgewirkt.

„lesenswert sachbuch“ wird am Donnerstag, den 9. Februar um 23:15 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Wiederholt wird die Sendung am 12. Februar um 8:45 Uhr in der Sonntagsmatinee (SWR-Fernsehen) und am 19. Februar um 10:05 Uhr in 3sat.

Quelle: ots/Presseportal, Copyright Bild: © SWR/Alexander Kluge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.