VFG – Freikirchen Schweiz tritt frisch mit neuer Website auf

Jung und Alt, Menschen unterschiedlicher Ethnien, Singles und Paare begegnen dem Betrachter, der die neu erstellte Webseite www.freikirchen.ch des Freikirchenverbandes öffnet. Und sie sagen ihm mit einem Mini-Statement, weshalb sie sich zu einer Freikirche zählen.

Am vergangenen Samstag ist die neue Webseite des VFG – Freikirchen Schweiz freigeschaltet worden. Sie macht deutlich, wofür Freikirchen stehen wollen und präsentiert die Selbstporträts ihrer 16 Verbandsmitglieder und 12 Gastmitglieder: übersichtlich in Kurzform und mit einem ausführlicheren PDF. Die Seite wirkt auch in der Navigation zeitgemäss und will damit kirchenfernen- und nahen Menschen sowie Medienleuten einen Eindruck verschaffen, was Freikirchen bewegt. Hinter der Entstehung der neuen Webseite liegt ein kreativer Prozess, in den die Freikirchenleiter unter der Führung von Johannes Wirth (GvC), Thomas Gerber (EGW) und Peter Gloor (Chrischona) mit einer professionellen Unternehmung zusammenarbeiteten. Ein Resultat davon ist unter anderem auch ein neues Logo für den Verband.

Dazu bieten Links die Möglichkeit, sich jederzeit auf der Webseite der jeweiligen Freikirche oder Organisation zu informieren. Wer zum Beispiel selbst eine zu ihm passende Freikirche bzw. Gemeinde sucht, hat gute Chancen, sie zu finden. Medienleute und Vertreter von Landeskirchen haben Gelegenheit, die Welt der Freikirchen jenseits tradierter Clichés kennen zu lernen. Dass sich auch in der Art der (Selbst-)Präsentation und der Auswahl der Inhalte die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Freikirchen und evangelischen Organisationen spiegelt, entspricht der Natur der Sache.

Quelle und Copyright Logo: VFG

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.