Social Media bei der EMK Schweiz-Frankreich: Denkpause mit Übergangslösung

Die Social-Media-Beauftragte der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) Schweiz-Frankreich, Anika Spörri-Frei, hat auf Ende August gekündigt, wie die EMK in ihrem Newsletter mitteilt. Die Kirche schreibt dazu: „Die 27-Jährige war seit 1. Februar 2015 zu 20 Prozent bei der EMK tätig gewesen und schlug während dieser Zeit wertvolle Pflöcke im neuen Arbeitsfeld Social Media ein. Sie stand in regen Kontakt mit Social-Media-Fachleuten aus andern Kirchen, erstellte Konzepte und betrieb je ein Profil auf Facebook, Twitter und Instagram.

Der Medienausschuss beschloss, dass er die Profile bei Social Media weiterführen will. Eine Interimslösung mit verschiedenen Personen aus den Zentralen Diensten soll die Vakanz überbrücken. Die Koordination liegt bei der Kommunikationsbeauftragten Barbara Streit-Stettler. Gleichzeitig verordnet sich der Medienausschuss im Rahmen einer allgemeinen Überarbeitung der Kommunikatonsstrategie eine Denkpause, wie das dreijährige Projekt „Social Media“ weitergeführt werden soll.“

Ein Wechsel, so die EMK, hat auch beim Vorsitz des Medienausschuss stattgefunden. So hat Jörg Niederer, Distriktsvorsteher und Mitglied des Medienausschusses, hat das Amt vorübergehend nun von Urs Eichenberger übernommen.

Quelle und Copyright Logo: EMK Schweiz-Frankreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.