Programm zum christlichen Osterfest 2016 im ZDF

Der katholische Gottesdienst an Palmsonntag, 20. März 2016, 9.15 Uhr, eröffnet das christliche Osterprogramm im ZDF. Die feiernde Gemeinde in Deutschkreutz begleitet den Herrn in der Palmprozession symbolisch mit Psalmen und Liedern zum Altar in der Kirche. Pfarrer Franz Brei ist als „singender Pfarrer“ aus dem „Grand Prix der Volksmusik“ 2009 einem größeren Publikum bekannt geworden. Die musikalische Gottesdienstgestaltung hat der Musikverein Deutschkreutz.

Hoch im Norden Russlands, inmitten des riesigen Ladogasees, liegt die Inselgruppe Walaam, von jeher Sinnbild des russischen Klosterlebens. Seit fast 1000 Jahren leben Mönche in dieser abgeschiedenen Gegend. Nur wenige Fernsehteams durften das Kloster bislang besuchen und seine Bewohner in ihrem Alltag zwischen Arbeit, Gebet und Gesang begleiten. Die Dokumentation „Walaam – Die verborgene Welt eines russischen Klosters“ an Karfreitag, 25. März 2016, 13.20 Uhr, von Denis Sneguirev und Andy Sommer gewährt seltene Einblicke und zeigt die Vorbereitungen auf Ostern, das größte und wichtigste Fest in der russisch-orthodoxen Kirche. Höhepunkt ist die Osternacht, die die Mönche in einer fast sechsstündigen Zeremonie und mit jahrhundertealten spirituellen Gesängen feiern.

Wie ein Neuanfang gelingen kann, will Dietrich Grönemeyer in seiner Sendung „Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr!“ am Karfreitag, 25. März, 14.10 Uhr, wissen. Einen Tag lang begleitet er Samuel Koch, der sich nach seinem Unfall wieder ins Leben zurückgekämpft und eine neue Perspektive gefunden hat. Welche Rolle der Glauben in dieser Entwicklung spielt und wie dieser Samuel Koch auch heute durch Krisen hilft, will Dietrich Grönemeyer in seiner Sendung zum Karfreitag erfahren.

Auf die Spuren des Reformators Martin Luther begibt sich Petra Gerster um 19.30 Uhr. Zahllose Legenden kreisen um den Mönch aus Wittenberg, der sich mit der römisch-katholischen Kirche anlegte und dabei, ohne es zu tatsächlich zu wollen, selbst zum Gründer einer neuen Kirche wurde. In dem Film „Martin Luther – Petra Gerster auf den Spuren des Reformators“ von Daniel Sich begibt sich die „heute“-Moderatorin an historische Schauplätze, trifft Archäologen, Kirchenhistoriker und Luther-Forscher. Gemeinsam hinterfragen sie die Anekdoten, Legenden und Mythen, die Luther bis heute umgeben. Die Dokumentation ist Auftakt der ZDF-Programmanstrengungen zum Reformationsjubiläum 2017.

Von Frühlingserwachen und Aufbruch berichtet „sonntags“ an Ostersonntag, 27. März 2016, 9.00 Uhr. In der Sendung mit Andrea Ballschuh geht es um das Verliebtsein, um den „Zweiten Frühling“, um Stress im Schrebergarten und um Menschen, die die Jahreszeit, in der alles blüht, sogar krank macht.

Der anschließende evangelische Ostergottesdienst um 9.30 Uhr rundet das christliche Osterprogramm des ZDF ab. Seit über zwanzig Jahren feiert die evangelische Gemeinde in Fürth-Poppenreuth besonders kreativ gestaltete Ostergottesdienste. Im Gottesdienst am Ostersonntag geht es unter dem Titel „Leben blüht aus totem Stein“ um die ermutigende Botschaft, dass Gott der ganzen Menschheit Leben verspricht. Die Predigt hält der Vorsitzende des Rates der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Zu hören ist der Kinderchor der Gemeinde.

Quelle: ots/Presseportal, Copyright Bild: ots / ZDF / Tom Kaiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.