Kirchliche Fernsehsendungen zu Martin Luther, zum Reformationsjübiläum und Allerheiligen

Dienstag, 31. Oktober 2017, um 5:30 Uhr, Willis VIPs- Wer schlug die Thesen an die Tür?

Martin Luther Willis VIP in dieser Sendung ist ein Mann, ohne den es keine Evangelische Kirche geben würde. Sein Name ist Martin Luther. Ihm zu Ehren wird jedes Jahr am 31. Oktober der Reformationstag gefeiert. „Reformation“ heißt Erneuerung und gemeint ist damit die Erneuerung des christlichen Glaubens.

Dienstag, 31. Oktober 2017, um 9:20 Uhr, Checker Tobi – Der Martin-Luther-Check, Entdeckershow mit Tobias Krell

Tobi verwandelt sich in Martin Luther und checkt, was genau der kritisiert hat, und was seine Kritik ausgelöst hat. Außerdem findet er heraus, warum Luther sich ein Jahr lang auf einer Burg verstecken musste, und wie Luther und seine Zeitgenossen gelebt haben – inklusive Festgelage in mittelalterlichen Gewändern!

Redaktion: Birgitta Kaßeckert (BR)

Dienstag, 31. Oktober 2017, um 16:15 Uhr Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum Übertragung aus der Schlosskirche in Wittenberg

Der 31. Oktober bildet den Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Reformation. Der zentrale Festgottesdienst wird an dem Ort gefeiert, an dem die Ereignisse vor 500 Jahren ihren Ausgang nahmen: In der Schlosskirche in Wittenberg. Mit der Kirche, die dort zu Martin Luthers Lebzeiten stand, hat der heutige Kirchbau kaum etwas gemeinsam, aber er wurde dennoch zur Gedenk- und Gedächtnisstätte.

Gerade in diesem Jahr machten sich Hunderttausende auf den Weg nach Lutherstadt Wittenberg, um vor der berühmten Thesentür zu stehen. Üblicherweise werden durch diese Tür die Ehrengäste in die Kirche geleitet und am Reformationstag 2017 ist mit einer beachtlichen Anzahl hochrangiger Vertreter aus Politik und Gesellschaft zu rechnen. Aber es werden auch viele Christen aus der Wittenberger Gemeinde diesen Gottesdienst mitfeiern.

Die Predigt hält der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Der Leipziger Thomanerchor ist eingeladen, bei der musikalischen Gestaltung mitzuwirken.

Dienstag, 31. Oktober 2017, um 23:45 Uhr Luther (ARD/Degeto) Spielfilm Deutschland 2003

Der Film erzählt die dramatische Lebensgeschichte des kirchenkritischen Theologen Martin Luther, der Anfang des 16. Jahrhunderts mit der Verbreitung seiner Thesen die katholische Kirche in Aufruhr versetzte.

In der Kinosaison 2003/2004 wurde „Luther“ zu einem der grossen Überraschungserfolge in den deutschen Filmtheatern. Über drei Millionen Besucher wollten die preisgekrönte, von der Kritik gelobte Filmbiografie des wegweisenden Theologen sehen. Neben dem exzellenten Drehbuch und einer mitreißenden Inszenierung profitiert der Film vor allem von seinem Darsteller-Ensemble: Mit Joseph Fiennes, Sir Peter Ustinov, Uwe Ochsenknecht und Bruno Ganz kann der Film eine internationale Starbesetzung vorweisen.

Mittwoch, 1. November 2017, um 10:00 Uhr Katholischer Gottesdienst zu Allerheiligen Übertragung aus der Frauenkirche in Nürnberg

Wie in anderen katholisch geprägten Bundesländern ist auch in Bayern der 1. November ein Feiertag: Die katholische Kirche feiert das Hochfest Allerheiligen. Pfarrer Markus Bolowich lädt aus diesem Anlass zu einem festlichen Gottesdienst in die Stadtpfarrkirche Unserer Lieben Frau. Der Chor der Frauenkirche unter Leitung von Frank Dillmann singt eine Messe von William Lloyd Webber (1914-1982). An der Orgel ist Regionalkantor Andreas König.

Die gotische Frauenkirche an der Ostseite des Hauptmarktes gehört zu den drei bedeutendsten Innenstadtkirchen in Nürnberg. Sie ist auch eine der ältesten Hallenkirchen in Franken, die auf Veranlassung Kaiser Karls IV. im Jahre 1352-1361 auf dem Hauptmarkt erbaut wurde. Weltberühmt sind ihr Balkon, auf dem jedes Jahr der Christkindlesmarkt eröffnet wird, und die Kunstuhr mit dem Männleinlaufen. Schlag 12 Uhr mittags erscheinen hier sieben Kurfürsten: Die Erzbischöfe von Mainz, Köln und Trier, der König von Böhmen, der Herzog von Sachsen, der Markgraf von Brandenburg und der Pfalzgraf bei Rhein erweisen so dem Kaiser ihre Reverenz – eine Touristenattraktion.

Quelle und Copyright Logo: ARD – Das Erste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.