Evangelischer Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum im SWR

Dienstag, 31. Oktober 2017, 10.00 Uhr, SWR Fernsehen: Evangelischer Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum aus der Dreifaltigkeitskirche in Speyer

In diesem Jahr ist er ein bundesweiter Feiertag, der 31. Oktober 2017. Schliesslich gilt es, 500 Jahre Reformation zu feiern. Auch in Rheinland Pfalz – oder ganz besonders hier.

Denn nach den Lutherstätten in Thüringen ist Rheinland-Pfalz mit Speyer und Worms das Bundesland der Reformation. Auch der Mainzer Bischof, der damals mit seinem Ablasshandelsauftrag der Auslöser der Reformation war, wäre heute Rheinland-Pfälzer. Aus diesem Anlass findet unter dem Leitthema „Neues sagen, sehen, wagen“ in Speyer der zentrale Festgottesdienst für Rheinland-Pfalz statt.

Er beginnt um 10 Uhr in der – nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wiedereröffneten – 300 Jahre alten Dreifaltigkeitskirche. Die Predigt hält der pfälzische Kirchenpräsident Christian Schad. Der Gottesdienst ist Höhepunkt des Reformationsjubiläums im Südwesten.

Den Gottesdienst gestalten zusammen mit Kirchenpräsident Schad der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Manfred Rekowski, die stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Ulrike Scherf, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann, Ruth Raab-Zerger von der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Mennonitengemeinden und der Erzpriester der griechisch-orthodoxen Kirchengemeinde Georgios Basioudis. Geladen sind neben den verschiedenen Kirchenleitungen auch die Landesregierung und das Landesparlament.

Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet vom Bläserensemble unter Leitung von Landesposaunenwart Christian Syperek sowie vom Chor des Pfalztheaters Kaiserslautern unter der Leitung von Johannes Köhler. Da der Platz in der historischen Dreifaltigkeitskirche begrenzt ist, kann der Gottesdienst in der benachbarten Heiliggeistkirche und im Festsaal des Mutterhauses der Diakonissen in Speyer per Public Viewing mitgefeiert werden.

Copyright: ots/Presseportal, Copyright Logo: SWR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.