Der 36. Evangelische Kirchentag in den Programmen des rbb

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) berichtet umfassend und multimedial vom 36. Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg (24. bis 28. Mai 2017).

Täglich melden sich Reporterinnen und Reporter vom Kirchentag und stellen die wichtigsten Veranstaltungen, Aktionen und Diskussionen vor. Bereits im Vorfeld gibt es Dokumentationen, Hintergrundberichte und Gespräche in Fernsehen, Hörfunk und online, die auf die Veranstaltung hinweisen.

Live und in Farbe: Der Kirchentag im rbb Fernsehen Das rbb Fernsehen zeigt in der Reportage „Betten, Bläser, Biojoghurt“, wie ein Kirchentag entsteht (20. Mai, 18.00 Uhr, aktualisierte Fassung am 25. Mai, 9.00 Uhr). Der Film blickt hinter die Kulissen des 36. Kirchentages, der vor allem eine logistische Herausforderung ist: von der Programmplanung bis zum Einstudieren der Bläserstücke, vom Besuch bei Brandenburger Biobauern bis zur Erstellung des nachhaltigen Caterings und auch bei der groß angelegten Bettenkampagne, die um Berliner Gastgeberinnen und Gastgeber für die rund 140.000 Anreisenden wirbt.

Am 24. Mai überträgt das rbb Fernsehen den Eröffnungsgottesdienst zum Kirchentag vor dem Reichstag live ab 18.00 Uhr. Anschliessend sendet „rbb aktuell“ vom Brandenburger Tor live und fängt die Stimmung am „Abend der Begegnung“ ein (21.45 Uhr).

Zum Ende des Kirchentages in Berlin am 27. Mai meldet sich Friederike Sittler, Leiterin der Abteilung Gesellschaft Religion Osteuropa, mit einem „Himmel und Erde extra“ direkt vom Kirchentag (18.00 Uhr).

Die „Abendschau“, „Brandenburg aktuell“, „zibb“ und „rbb aktuell“ berichten von den Veranstaltungen.

Das Feature „Wie viel Religion verträgt Deutschland?“ fragt, ob und inwieweit Religion dem Gemeinwohl und der Demokratie dienen kann (22. Mai, 23.30 Uhr, Das Erste). Denn auch 500 Jahre nach Luther erregt Religion die Gemüter: ob der Islam zu Deutschland gehört, die öffentliche Hand Kirchentage und Reformationsjubiläum mit finanzieren sollte oder die Kirchensteuer rechtens ist. Die Kirchen haben in Deutschland Privilegien wie in kaum einem anderen Land, obwohl ihnen die Mitglieder davonlaufen.

Den Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt am 25. Mai überträgt der rbb live für Das Erste von der Bühne am Breitscheidplatz (10.00 Uhr).

Am Sonntag, 28. Mai, findet der große Festgottesdienst in Wittenberg statt (12.00 Uhr im Ersten). „Gott und die Welt“ berichtet vor Ort live für Das Erste (17.30 Uhr, Moderation: Friederike Sittler).

Der Kirchentag im Radio

Die Radioprogramme des rbb beteiligen sich umfangreich mit Live-Schalten, Porträts, Kommentaren und Gesprächen an der Berichterstattung zum Kirchentag.

Im Kulturradio beschäftigt sich der „Kulturtermin Religion und Gesellschaft“ mit dem Kirchentag (26. Mai, 19.04 Uhr). Am 27. Mai überträgt Kulturradio ab 10.00 Uhr den Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt live von der Bühne auf dem Breitscheidplatz und sendet ab 17.04 Uhr aus der Westfalenhalle auf dem Berliner Messegelände. In „Gott und die Welt“ geht es nach Wittenberg. Die Sendung fragt, wie sich die Stadt durch die Feierlichkeiten zur Reformation verändert (28. Mai, 9.04 Uhr).

Inforadio fasst den Kirchentag in „Religion und Gesellschaft“ am Sonntag, 28. Mai, zusammen (7.44 Uhr, 17.24 Uhr) und begleitet den Abschlusstag und -gottesdienst aus Wittenberg mit Liveberichten.

Der Kirchentag mulitimedial

Das multimediale Nachrichtenportal rbb|24 begleitet den Kirchentag online und in den sozialen Netzwerken mit Beiträgen, Dossiers und Hintergrundberichten: www.rbb24.de/kirchentag.

Das Radioprogramm Fritz und „hochkant“, der Snapchat-Newskanal vom rbb für funk, berichten beim Kirchentag über besondere Ereignisse für Jugendliche und sprechen mit jungen Teilnehmern der Veranstaltungen.

Quelle: ots/Presseportal, Copyright Logo: rbb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.